„KMS Saarlouis - mit qualifizierten Lehrkräften für alle Musikinstrumente und Gesang sowie einem umfassenden Angebot von der musikalischen Früherziehung, über die musikalische Grundausbildung bis zur Vorbereitung auf das Musikstudium“

Liebe Freunde der Musik

Die Kreismusikschule Saarlouis ist als Sparte der Gesellschaft für Bildung und Kultur im Landkreis Saarlouis mbH (GBK mbH) nach DIN EN ISO 9001:2015 insbesondere im Geltungsbereich der Musik (Aus-, Fort- und Weiterbildung) nach europäischen Maßstäben zertifiziert. Sie zählt somit zu den höchst qualifizierten Musikschuleinrichtungen im Saarland. Dies zeigt sich insbesondere in den Erfolgen beim Wettbewerb »Jugend musiziert«, als auch in den überragenden Leistungen bei dem über die Landesgrenzen hinaus bekannten »Open-Air Konzert Lisdorf«, das alljährlich im Sommer stattfindet.

Wir sind Musik! – Sei dabei!


Klaus-Peter Fuß
Geschäftsführer der GBK mbH

 

 

Adventliches Chros- und Orchesterkonzert


Bild anklicken für PDF

 

 

Schülerkonzert der Kreismusikschule Saarlouis


Bild anklicken für PDF

Bildungseinrichtung des Landkreis Saarlouis im Verband Deutscher Musikschulen aufgenommen

Nach zwei Jahren der qualifizierenden Mitgliedschaft ist es nun geschafft: die Kreismusikschule Saarlouis ist als achte Musikschule im Saarland in den Verband Deutscher Musikschulen aufgenommen worden. Der Landesvorsitzende Dieter Boden überbrachte die Nachricht Landrat Patrik Lauer persönlich und händigte ihm auch das Verbandslogo aus, das die Kreismusikschule ab sofort als Mitglied ausweist.

„Im Musikschulverband sind alle renommierten deutschen Musikschulen vertreten. Wir sind sehr froh, das Aufnahmeverfahren bestanden zu haben. Es ist für uns ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal, denn es gibt im Kreis Saarlouis keine andere Musikschule, die auch nur annähernd in Struktur und Qualität den Anforderungen des Musikschulverbandes genügt“, so der Leiter der Musikschule, Günter Donie.

Auch sonst befindet sich die Kreismusikschule im Aufwind. Allein rund 100 Neuanmeldungen in diesem Jahr vor allem in den Gemeinden Nalbach und Lebach bestätigen den Trend.

Dabei setzt die Kreismusikschule neben ihren bisherigen Vorzügen, wie dem flächendeckenden Unterricht durch qualifizierte Lehrkräfte, verstärkt auf die Zusammenarbeit mit Grund- und weiterführenden Schulen. Schulprojekte und Kooperationen gibt es mittlerweile in Saarlouis, Dillingen, Saarwellingen, Nalbach und Lebach. Auch Kurse für Senioren wurden in das Angebot aufgenommen. „Und das bei der schlanksten Verwaltung aller saarländischen Musikschulen.“ Text: Wochenspiegel, 22.11.2016, red./am

Bild: Offizielle Übergabe des Verbandslogos (von links): Landesvorsitzender des VdM Dieter Boden, Landrat Patrik Lauer, der Leiter der Saarlouiser Kreismusikschule Günter Donie und der Geschäftsführer der Saarlouiser Kreismusikschule Klaus-Peter Fuß. Foto: Landkreis Saarlouis.

Qualifizierter Gitarrenunterricht in Nalbach

Ab September bietet die Kreismusikschule Saarlouis auch in Nalbach qualifizierten Gitarrenunterricht an. Stattfinden werden sowohl Einzel- als auch Gruppenunterricht. Das Angebot richtet sich an alle Altersstufen, sowohl an jene, die gerne die Faszination des Gitarrenspiels kennenlernen möchten, als auch an diejenigen, die ihr bestehendes Können an der Gitarre noch erweitern möchten. Durch den Unterricht führt Diplom-Musiklehrer und Konzertgitarrist Michael Rummer. Bereits mit 16 Jahren begann Rummer seine Ausbildung und Unterrichtstätigkeiten an der Berufsfachschule für Musik in Plattling. Es folgten Studien der Musikpädagogik (Hauptfach Gitarre) an der Wiesbadener Musikakademie, der indischen klassischen Musik in Südindien und der kulturellen Musikwissenschaften an der Georg-August-Universität in Göttingen.

Interessierte zukünftige Gitarrenschüler können sich wenden an:

Uwe Brandt, Kreismusikschule Saarlouis – Nalbach, Telefon: 06838 - 9780349, Fax: 06838 - 2089050, E-Mail: nalbach@kms-saarlouis.de

Lisdorfer Open-Air 2016

Nach der musikalischen Eröffnung durch das Kreisjugendsinfonieorchester unter Leitung von Günter Donie, konnte Hans-Werner Strauß bei optimalem Wetter rund 1.400 Gäste in seiner charmanten Art beim 13. Lisdorf Open-Air Klassik Konzert begrüßen. 1.400 Besucherinnen und Besucher, das sind 2.800 Hände und nochmals 2.800 Füße, die im Verlauf des Abends kräftig Beifall spenden sollten. Ein besinnlicher Moment, Hans-Werner Strauß erinnerte an seine jahrelange Mit-Moderatorin auf dieser Bühne, Heike Breitenmoser, deren Engagement für das Saarlouiser Kulturleben unvergessen bleibt, die uns Anfang des Jahres nach kurzer, schwerer Krankheit verlassen hat. Ihr zu Ehren "Tears In Heaven" gespielt, wird die Erinnerung an sie in unseren Herzen lebendig halten. Danach ging es im mitreißenden Programm weiter, in dessen Verlauf die einzelnen Solistinnen und Solisten, Chöre und Orchester mit ihren exzellenten musikalischen Darbietungen die Zuhörerinnen und Zuhörer in ihren Bann zogen und allen einen wunderschönen Abend bescherten. Eine schöne Gesten, für alle Gäste gab es eine von Ludwig Schokolade gesponserte CD mit musikalischen Stücken zum Genießen und Entspannen. Ein Dankeschön an das gesamte Orgateam und alle Mitwirkenden für den tollen Abend, nächstes Jahr gerne wieder. Bild u.Text: Andrea Zimmer (Rodena ePapers)

Galerie

13. Open-Air Lisdorf

Nach oben offenes Vergnügen - Das bühnentechnisch aufwendige 13. Lisdorfer Open Air-Konzert läuft am 8. Juli. Von Johannes Werres, 30. Mai 2016.

Kein Konzert im Kreis Saarlouis findet mehr Besucher als das Lisdorfer Open Air. 250 junge Musikerinnen und Musiker aus dem Kreis laden nun erneut ein zur großen Noten-Parade mit vereinten heimischen Kräften.

Wenn der bekennende Fußballfan Landrat Patrik Lauer ein Konzert am Freitag, 8. Juli 2016, in echter Vorfreude als „das Highlight“ des musikalischen Veranstaltungsjahres im Landkreis ankündigt, dann muss dieser Tag einfach – ein spielfreier Tag der Fußball-Europameisterschaft sein. So ist es auch. Zum 13. Mal führen 250 vor allem junge Leute aus dem Kreis Saarlouis auf technisch aufwendiger Bühne beim Open Air vor, was sie musikalisch drauf haben. Jedes Jahr haben bis zu 1400 Open-Air-Besucher für das bestbesuchte Konzert im Kreis gesorgt. Mit dabei ist „Fourtissimo“, Konzept „Classic meets Pop/Rock“: Marco T. Alleata, Kolja Koglin, Tobias Paulus und Tobias Rößler werden „Abbadeus“ spielen, eine Uraufführung aus eigener Feder. Die Vier waren Schüler des Saarlouiser Robert-Schuman-Gymnasiums. Fourtissimo ist selbst ein Kind des Lisdorf Open Air. Denn 2006 spielten die Vier dort zum ersten Mal als Projekt zusammen. Ganz neu unter den Solisten, kündigte Open-Air-Gesamtleiter Günter Donie an, ist Jan Gabriel Augustin, 14, Sopran („You raise me up“). Stephanie Krahnenfeld, Sopran, inzwischen Professorin an der Musikhochschule Mannheim, kennt man bereits auf dieser Bühne, ebenso wie Vincenzo Di Rosa (Tenor) und Anna Bös (Sopran). Eingeschlagen, sagt Donie, ist Mezzosopran Anna Jung, die 2015 kurzfristig einsprang und nun gern wieder eingeladen wurde. Überraschend Musikstudent Pablo Hubertus, Preisträger von Jugend musiziert für Oboe und für Gitarre – der aber mit der Geige aufspielen wird. Für den vollen Sound sorgen an dem Abend der Chor des RSG, das Kreisjugendsinfonieorchester Saarlouis, die Chorgemeinschaft MGV 1859 Lisdorf und der MGV Concordia Bous (geleitet von Adolph Seidel). Donie sagte, die Akteure könnten selbst Stücke vorschlagen. Aus den Listen stelle er das Programm von Mozart bis heute zusammen. OB Roland Henz unterstrich bei der Vorstellung des Programms mit Blick auf die Publikumsresonanz, „da hat man alles richtig gemacht“. Er hoffe, dass der Stadtrat trotz Sparkurs das Open Air auch künftig unterstütze. „Man kann nicht alles dem Sparen opfern“. Das „kann man nur unterstreichen“, ergänzte Lauer. Zumal hinter dem Open Air ein breites Bündnis steht. Dazu gehören die Gesellschaft für Bildung und Kultur im Landkreis, die Kreismusikschule, die Stadt Saarlouis, der Stadtverband der kulturellen Vereine Saarlouis (mit Hans-Werner Strauß, der wieder moderiert) sowie der Förderverein Klingende Kirche. Dessen Vorsitzender Manfred Boßmann erinnert daran, dass Förderverein sowie Lisdorfer kirchliche Vereine und Gremien mit 70 Ehrenamtlichen im Hintergrund der Organisation stünden. Das Open Air findet auch bei Regen statt – dann werden kostenlos Regencapes verteilt. Bei den bisher zwölf Open Airs, sagte Boßmann, sei das aber nur drei Mal nötig gewesen.

Kartenverkauf ab sofort, 16 Euro, Jugendliche acht Euro bei Förderverein Klingende Kirche, Tel. (06831) 12 22 20, WWW.KLINGENDE-KIRCHE.DE; Tourismus-Info am Großen Markt, Kaufhaus Pieper, Saarlouis, Ticket Regional.

Saarbrücker Zeitung (SZ) von Die., 24.05.2016 : 200 Jahre Unterhaltungsmusik zum 200. Geburtstag - 500 Musikfans feierten auf dem Margarethenhof in Berus ein großes Musikpicknick. Junge Musiker eröffneten mit bekannten Stücken von Klassik bis hin zu modernen Titeln. Die Kreismusikschule hatte eingeladen und gemeinsam wurde der Geburtstag des Landkreises gefeiert. Von SZ-Mitarbeiterin Alexandra Broeren.

Berus. Die Einen sitzen gemütlich auf einer mitgebrachten Picknickdecke, die anderen auf Stühlen vor der Bühne. Hunde liegen zufrieden schnarchend in der Sonne – und über allem schwebt tolle Musik. Zum 200-jährigen Bestehen des Landkreises Saarlouis hatte die Kreismusikschule zum großen „Musikpicknick“ auf den Beruser Margarethenhof eingeladen. Den Auftakt gestalteten Günther Donie und sein Kreisjugendsymphonieorchester mit einem Matinee-Programm, das von den großen Ohrwürmern der Klassik und der Filmmusik bis hin zum modernen Pop reichte, und so auch mit dem Titel „200 Jahre Unterhaltungsmusik“ überschrieben war. Unterstützt wurden die jungen Musiker von Sopranistin Sabine Becker und Geigerin Julia Neumann, die kurzfristig für die erkrankte Violinsolistin Lisa Saterdag eingesprungen war. Viel begeisterten Beifall gab es für die jungen Symphoniker des Landkreises Saarlouis und die Solistinnen. Zur Mittagszeit gab es dann schwungvolle Klänge von der Big Band des Robert-Schuman-Gymnasiums (RSG) Saarlouis unter der Leitung von Lothar Fuhr. Und auch wenn ein Chor sich Kammerchor nennt, so kann er doch richtig swingen: Wie der Kammerchor des RSG gemeinsam mit der RSG-Big-Band 2 am frühen Nachmittag bewies. Und wie der Musiknachwuchs aus dem Landkreis dann klingt, wenn er erwachsen geworden ist, davon gaben Tobias Rößler, Kolja Koglin, Tobias Paulus und Marco T. Alleata mit ihrer Formation „Fourtissimo“ zum Nachmittagskaffee eine Kostprobe aus Rock und Pop, zur Begeisterung des Publikums. Dass der musikalische Nachwuchs aus dem Landkreis sich hören lassen kann, erlebten rund 500 Musikfans auf dem Margarethenhof. Da konnten auch vereinzelte Regentröpfchen der guten Stimmung keinen Abbruch tun.

Originalbeitrag - Balladen und schwungvolle Musik wurden beim Musikpicknick in Berus serviert. Foto: Alexandra Broeren

Archivierte Beiträge

 

eine Seite zurück | Drucken | Seitenanfang

 

pwjfb twitter
 
Unsere Geschäftszeiten sind heute 8:30 - 12:00 Uhr und 13:30 - 15.30 Uhr.
 

Wir, vor Ort, für Sie

Bous Dillingen Ensdorf Lebach Nalbach Rehlingen-Siersburg Saarlouis Saarwellingen Schmelz Schwalbach Überherrn Wadgassen Wallerfangen

 
 

KMS bei twitter

Zum 200jährigen Bestehen des #Landkreises #Saarlouis trägt die #KMS auch Veranstaltungen bei. 1. Termin: 19.2.2016 Jugend musiziert-Konzert.
Tweet: 24.01.2016

 
 
 


 



 

     
KONTAKT
     
 

Kreismusikschule (KMS) Saarlouis • Landratsamt - Hauptgebäude • 1. Etage: Zimmer 3.2.05 - 3.2.06 • Kaiser-Wilhelm-Straße 4-6, 66740 Saarlouis • E-Mail: kms@kreis-saarlouis.de

Leiter Günter Donie • Fon (06831) 444-625 • Fax (06831) 444-422 • Fon (06838) 92818 • E-Mail: guenter-donie@kreis-saarlouis.de

Geschäftsstelle: Margret Engbarth • Fon (06831) 444-480 • Fax (06831) 444-422 • E-Mail: kms@kreis-saarlouis.de

Öffnungszeiten: Das Büro der Kreismusikschule Saarlouis ist zu den allgemeinen Öffnungszeiten erreichbar. Geschäftszeiten: Montag bis Freitag. Morgens: 8:30 - 12:00 Uhr. Mittags: 13:30 - 15.30 Uhr.